Die meisten Präsentatoren verbringen viele Stunden mit der Vorbereitung des Inhalts. Die wenigsten kümmern sich um die Qualität ihrer Präsentation. Die Qualität Ihrer Körpersprache, Sprechtechnik und Stimme. Hier erfahren Sie eine einfache Übung mit der Sie in kürzester Zeit sehr viel für Ihre Sprechwirkung tun können. 

Die Krücke unserer Zeit heißt PowerPoint. So hofft mancher Redner, dass er sich den Text, den er sich nicht merken kann auch nicht merken muss. Satz für Satz hangelt er sich an seinen Folien entlang und bleibt dabei blass und unscheinbar, jedenfalls aber nicht überzeugend oder gar motivierend. Er hinterlässt meistens folgenden Eindruck – nämlich keinen.  

 

Was tut ein guter Redner?  

Er überrascht sein Publikum. Er fesselt es mit seinen Worten, so dass wir an den Lippen kleben und nicht erleichtert, sondern fast enttäuscht sind, wenn die Präsentation zu Ende ist. 

Dazu muss nicht nur der Inhalt Ihrer Vorträge und Reden auf den Punkt durchdacht sein. Ihre Stimme auch! Das können Sie jetzt ganz bewusst mit Zungenbrechern üben. 

 

Zungenbrecher erhöhen die Umschaltgeschwindigkeit von Laut zu Laut – nicht mit der Idee schneller zu sprechen, sondern präziser hörbar zu werden. Einen Zungenbrecher schnell und irgendwie leiernd oder atemlos herunter zu rasseln, das ist keine Kunst und kann fast jeder.  

 

Zungenbrecher von A-Z für alle Lebenslagen – Hier gibt es das umfassende E-Book gratis! 

 

 

Zungenbrecher 

 

  • stärken unser Bewusstsein und den Fokus für Pausen 
  • können laut und wieder leise, schnell und wieder langsam gesprochen werden 
  • sie fordern die Unterstützung durch unsere Hände und Gesichtsmuskeln (Mimik) 

 

Zungenbrecher-Übung – darauf kommt es an

Damit aus dem Zungenbrecher eine wirkungsvolle Übung für die sprecherischen Herausforderungen und Fertigkeiten wird, gilt es folgendes zu beachten. 

 

  1. Lesen Sie den Zungenbrecher aufmerksam durch und sprechen Sie jedes Wort überdeutlich aus. Beachten Sie dabei die Bewegungen, die Ihre Mundmotorik vollziehen muss, um das Wort auszusprechen. 
  1. Wo gehört die Pause hin? Welche Pause erzeugt welche Wirkung? Wie lange soll die Pause sein?  – Probieren sie hier Varianten aus 
  1. Setzen Sie Ihre Stimmlage ein. Starten Sie bewusst tief und gehen Sie am Satzende mit der Stimme nach unten. Halten Sie dabei die Spannung. Variieren Sie die Stimmlage immer wieder. 

 

 

Wollen Sie eine Stimme, die kompetent und überzeugend wirkt? 

 

Jetzt anhören:  Wie Sie „Stimme“ auch online lernen können!

 

 

Beispiele für wirkungsvolle Zungenbrecher-Übungen 

Der Flugplatzspatz nahm auf dem Flugplatz Platz. Auf dem Flugplatz nahm der Flugplatzspatz Platz. 

 

Schwarze Schmeißfliege frisst frisches Fischfleisch, frisches Fischfleisch frisst schwarze Schmeißfliege. 

 

Stahlblaue Stretchjeansstrümpfe strecken staubige Stretchjeans. Staubige Stretchjeans strecken stahlblaue Stretchjeansstrümpfe.