Lesetexte – übertrieben deutlich lesen

Da staunten die Trierer Bürger und Touristen nicht schlecht, als am vergangenen Freitag knapp 400 Menschen die Innenstadt stürmten. Sinn und Zweck dieser Veranstaltung ist bis heute nicht ganz klar. Ein Reporter der Trierer Tageszeitung schaffte es jedoch, einen Teilnehmer zu interviewen. Doch statt einer Antwort erntetet der verdutzte Reporter nur einen Lachanfall nahezu hysterischen Ausmaßes. Im Laufe des Tages stellte sich heraus, dass die Klopapierrollen aus öffentlichen Toiletten in der Trierer Innenstadt entwendet wurden. Statt Klopapier steckten auf allen Haltern weiße Tennissocken. Die Trierer Oberstaatsanwaltschaft vermutet hinter dem Klopapierund dem Trierer Stadtrat. Der Stadtrat hatte dem Tennisverein feste Spielzeiten auferlegt. Die Tennisfreunde dürfen ab dem 1.12. nur noch zwischen 13 und 15 Uhr Tennis spielen.

Im Süden Spaniens wurde eine neue und ausgesprochen bizarre Tierart entdeckt. Das Tier trägt den deutschen Namen „Holpriger Tatzenlurch”. Entdeckt wurde das Tier bei einer Expedition in einem andalusischen Tomatenfeld von einer Gruppe tanzender Bauern, die ein lokales Fest feierten. Seinen außergewöhnlichen Namen erhielt das Tier auf Grund seiner auffallenden Fortbewegungsart. Der holprige Tatzenlurch hat nämlich vier ungleiche Beine. Das vordere rechte Bein ähnelt einem Katzenbein, das vordere linke Bein dem einer Eidechse. Die beiden hinteren Beine gleichen denen einer Heuschrecke. Da es für das Tier sehr schwierig ist, sich gleichmäßig fortzubewegen, wechselt es etwa alle 5 Minuten die Fortbewegungsart. Der holprige Tatzenlurch ist ca. 10 cm lang und 3 cm hoch. Biologen vermuten jedoch, dass das Tier eine Größe von bis zu 30 cm erlangen kann.