So landen Ihre emails nicht im Spamfilter!

 

Worte können verzaubern, überzeugen, aber auch Skepsis erzeugen und ablehnen! Und Wörter erzeugen Aufmerksamkeit. Wer weiß, welche Wörter da einzusetzen sind, hat im Verkauf die Nase vorn. Denn – gute Verkaufstexte sind keine Hexerei!

 

Aber Achtung! Ein Zuviel landet schnell im Spam. Wer daher weiß, worauf bei Emails vor allem im Betreff zu achten ist, landet direkt beim Kunden und nicht im Spamfilter.

 

 

Die Magie der Worte

 

Gute Verkaufstexte machen neugierig, wecken die Lust des Spielers, führen den rationalen Entscheider oder beruhigen den Zweifler. All das ist mit bestimmten Zauberwörtern möglich. Als fester Bestandteil Ihres Textes sind sie wahre Klassiker und ganz klar ein Muss für Ihren Verkaufstext. Sie versprechen Ihrem Kunden, dass da noch was kommt. Etwas, das nur für ihn bestimmt ist. Es macht Lust auf mehr….

 

 

Zauberworte machen aufmerksam

 

Achten Sie mal auf Werbeanzeigen, Plakate, Flyer, Gutscheine: Da gibt es Wörter, die öfter vorkommen als andere. Weil sie uns einen unmittelbaren Vorteil, eine Belohnung versprechen, an die man ganz einfach herankommt. Und weil sie damit sofort im Gehirn wirken. Die Lieblingswörter der Werber und die des Kunden sind: „gratis“, „kostenlos“, „Gewinn“ und viele mehr. Sie sind einfach und genial zugleich.

 

Denn kaum einer muss bei „gratis“ nachdenken: Die Übersetzung im Kopf „Da muss man nichts bezahlen“ läuft ganz automatisch ab. Und weil diese Worte bei so vielen Kunden funktionieren, verwendet der Werbetexter und geschickte Verkäufer diese so gerne.

 

Hier einige der bekanntesten und beliebtesten Zauberwörter:

 

gratis                  kostenlos                  neu                   nie mehr

Garantie            Erfolg                        Gewinn            Geschenk

Sicherheit          Einladung                Bonus               sofort

 

 

Achtung Spamfilter!

 

Doch diese Zauberwörter wollen wohl dosiert eingesetzt werden. Streut man sie wahllos und zu viel über einen Text, geht ihre Wirkung verloren. Plötzlich wird das „Geschenk“ unglaubwürdig, weil es nicht mehr gezielt eingesetzt wird. Weitere Gefahr: Wer E-Mails schreibt, erliegt schnell der Versuchung, auch hier immer wieder Zauberwörter einzusetzen. Was online der Spamfilter gnadenlos aussortiert und die vielen „Gratis-Geschenke“, „Einladungen“ oder „Gewinne“ als unerwünschte Werbung abstempelt, macht Ihr Kunde mit den „gutgemeinten“ E-Mails ebenso – in dem er sie gar nicht erst liest.

 

Um nicht im Spamfilter hängenzubleiben, reduzieren Sie vor allem in der Betreffzeile den Werbe- und Verkaufsdruck.: „Gratis: Bonus-Garantie mit Top-Sicherheit brandneu und kostenlos – jetzt gewinnen und Erfolge sichern!“ Wer so schreibt, alarmiert den Spamfilter und erhöht die Gefahr, schon vor dem „Posteingang“ aussortiert zu werden. Und falls Sie damit durchkommen: Der Empfänger hat nicht den Eindruck einer seriösen und gut gemeinten E-Mail – sondern übernimmt selbst und löscht.

 

Was sind überzeugende Sprachmuster? Klicken Sie auf das Video

 

 

 

Lust auf mehr überzeugende Sprachmuster – hier klicken!