Wer wirbt – egal ob um die Hand der Geliebten oder um den Kunden – will verstanden werden.

 

Es geht darum, die „richtigen“ Worte zu finden. Für Verkäufer heißt das: sich auf der Homepage des Kunden einzulesen, ein Zielgruppen-Vokabular zu erfassen und ein Gefühl für den richtigen Ton zu entwickeln.

Denn ein Produkt kann – bei gleicher inhaltlicher Aussage – in vielen Formen wiedergegeben werden. Und nur wer die Sprache seines Kunden spricht, wer seinen Ton trifft, hat Chancen auf Erfolg. Das gilt nicht nur für den Erstkontakt, sondern auch für E-Mail oder Schriftverkehr.

 

Wörter machen Bilder im Kopf und sie begrenzen sie. Was sprachlich nicht formuliert werden kann, wird auch nicht den Weg in die Köpfe und Herzen Ihrer Kunden finden. Überfällt ein Verkäufer seinen Kunden mit Fach-Chinesisch, bleibt er wohl auf seinem Produkt sitzen. Und dasselbe passiert, wenn er unfreundlich mit Ihnen redet. Denn wir haben sehr feine Antennen, wenn es darum geht zu verstehen, wie eine Botschaft gemeint ist.

 

Kauf mich – warum Bestellaufforderungen im Verkaufstext so wichtig sind!

 

Ganz am Schluss eines Textes kommt die Stunde der Wahrheit. Egal wie gut Einstieg oder Beispiele im Text sind – wenn Sie sie jetzt nicht in Bestellungen, Klicks oder sonstige Response umwandeln, war alles umsonst.

 

Löst Ihr Response-Element schnelle Antworten und Bestellungen aus? Machen Sie es Ihrer Zielgruppe leicht, zu reagieren? Knacken sie deren Hemmnisse mit Zugaben, Beschleunigern und weiteren Anreizen? Jeder Verkaufstext hat nur ein Ziel: den Leser zu einer Reaktion zu bewegen.

 

Wie das am besten gelingt, erfahren Sie hier…

1. Aktive Sprache

 

Verwenden Sie Aktionssprache, aktive Wörter wie „Bestellen Sie…!“ „Klicken Sie hier….!“ Sie wirken damit dynamisch und schnell – Beides lieben die meisten Kunden heutzutage.

Holen Sie sich auch das kostenlose E-Book – 14 Überschriften die verkaufen

 

2. Das Wort „jetzt“

 

Das Wort JETZT hilft Ihren Kunden, sich sofort zu einer Entscheidung zu bewegen. JETZT verursacht im Kopf des Kunden oft den Gedanken „ Warum nicht jetzt gleich?“ und schon ist der Button gedrückt. Noch besser ist daher die Formulierung  „Bestellen Sie jetzt!“ „Klicken Sie jetzt!”

 

3. Die Macht des Buttons

 

Machen Sie es Ihren Kunden leicht. Führen Sie das Auge des Kunden direkt zur Entscheidung. Mit einem farblich auffälligen Button gelingt Ihnen das viel leichter

 

4. Preisnennung

 

Wenn sie Ihren Preis nennen, dann verpacken Sie Ihn zwischen 2 Vorteile.

“Sie erhalten Vorteil 1 für nur (Preis) Damit können Sie Vorteil 2…”

 

Das ist die Minimalvariante. Sie können auch mehrere Vorteile aneinanderreihen. Drei Vorteile ist jedoch das Maximum, sonst verwirren sie mehr als Sie den Kunden in seiner Entscheidung unterstützen. Auch das Wörtchen „nur“ relativiert den Preis hier.

 

5. Bieten Sie 2 Kaufvarianten

 

Der Kunde von heute ist mündig und will selbst entscheiden. Ich empfehle Ihnen daher zwei Varianten anzubieten. Das können zwei inhaltlich verschiedene Angebote sein, oder zwei Bezahlvarianten (Einmal- oder Ratenzahlung). Wesentlich ist, dass der Kunde das Gefühl hat, selbst entscheiden zu können

 

Nehmen Sie den Kunden an die Hand – eine logische Struktur

 

Schritt 1

 

Holen Sie den Kunden dort ab, wo er gerade steht. Sprechen oder schreiben Sie seine Gedanken, seinen Schmerz wörtlich aus. Das ist das Problem, für das Sie die Lösung bieten.

 

Schritt 2

 

Malen Sie die positive Zukunft – „Wäre es nicht schön, wenn es xy gäbe…?“

 

Dort malen Sie Bilder, wie das Leben Ihres Kunden ohne dieses Problem aussieht.

 

Schritt 3

 

Hier präsentieren Sie Ihre Lösung – immer mit dem Nutzen des Kunden im Vordergrund. Was hat er davon? Wie das schon oft zitierte Sprichwort „Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler!”

 

Schritt 4

 

Nennen Sie den Preis eingepackt in 2 Vorteile bzw. Nutzen

 

Schritt 5

 

Kauf mich jetzt! Setzen Sie unbedingt eine konkrete Kaufaufforderung ans Ende. Bei sehr langen Texten auch zwischendurch – bei Onlinetexten in Form eines Buttons bei Print-Texten in Form einer aktiven Aufforderung zum Handeln. So erhöhen sie Ihre Verkaufsquoten im Nu!

 

Lesen Sie auch: So landen Ihre E-Mails nicht im Spamfilter oder Papierkorb