Es gibt Menschen, die betreten einen Raum und alle drehen sich um. Sicher haben auch Sie schon einmal eine Person getroffen, die Sie mit ihrer Präsenz, ihrer Stimme oder Sprechweise zutiefst beeindruckt hat. Eine Person, über die Sie dachten: „Was für eine charismatische Persönlichkeit!“ Vielleicht auch: “So möchte ich auch wirken, so will ich sprechen können!“ Es fällt auch auf, dass solche Menschen meist über eine starke persönliche Energie und Ausstrahlung verfügen.

 

„Glück gehabt“, könnten Sie sagen.

 

Das mag sein. Sicher ist jedoch, die wenigsten Menschen mit einer schönen Stimme, einer perfekten Ausdrucksweise und sicherem Auftreten sind so auf die Welt gekommen. Das bedeutet: Auch Sie können Ihre Stimme und Ihre Präsenz so trainieren, dass sie zu einem machtvollen Instrument wird.

 

Folgende Übung kann Ihnen helfen, jene Energie in sich selbst zu finden und zu aktivieren, die notwendig ist, damit Sie Ihre Inhalte interessant vermitteln und noch überzeugender auftreten können. Es wird Ihnen von großem Nutzen sein, wenn Sie Ihren Auftritt, Ihre Ausdrucksweise, Ihre Ausstrahlung und damit Ihre persönliche Wirkungskraft weiterentwickeln wollen.

 

Stimmliche und körperliche Präsenz

Um diese stimmliche und körperliche Präsenz zu erreichen versetzen Sie sich in folgende Situation:

 

  • Sie fühlen sich wach und aufnahmefähig
  • Sie bemerken, was in Ihrer Umwelt vor sich geht
  • Ihre Sinne sind angeregt
  • Sie haben das Gefühl einen großen Raum zu überblicken.
  • Sie können auf Veränderungen schnell reagieren.
  • Ihre Stimme ist einsatzbereit, tragfähig und voll.

 

Aus der Sicht der Sie umgebenden Menschen wird Ihre Präsenz folgendermaßen wahrgenommen:

  • Sie werden bemerkt.
  • Sie haben eine körperliche Ausstrahlung.
  • Es erscheint so, dass Sie viel Raum einnehmen.
  • Man merkt, dass Sie den Überblick behalten und jederzeit ansprechbar sind.
  • Ihre Stimme wird wahrgenommen, egal ob Sie laut oder leise sprechen.
  • Man hört Ihnen gespannt zu.

 

Übung – Erweiterung des Körperumraums zur Steigerung der Präsenz

Sie fühlen sich groß und haben ein Gefühl des Raumes, der Sie umgibt vorne, oben, hinten und neben Ihnen.

Die Aufmerksamkeit ist wie ein Schirm aufgespannt – Ihr Körper ist der Stil des Schirms und der Körperumfang, den Sie wahrnehmen können, ist der aufgespannte Stoff, der vom Stil ausgeht. Bleiben Sie auch in Sprechpausen gespannt d.h. die Pause bleibt gefüllt.

Halten sie also in Momenten der Stille Ihre Körpergrundspannung aufrecht und schlaffen Sie nicht ab. So wie ein Schirm, der gespannt bleibt und nicht zuklappt, wenn Sie eine Pause machen.

 

Wie können wir den Körperumraum im Alltag nutzen. Oft haben wir im Stress des Alltags den Kopf so voll, dass der Körper zu kurz kommt und seine Sinne gar nicht benutzen kann. Doch diese Fähigkeit können wir trainieren.

 

 

Übungsanleitung – Körperumraum – Präsenz

 

Stellen Sie sich in die Mitte des Raumes und streichen Sie an Ihrem Körper herab. Streichen Sie dann mit den Fingerkuppen von vorne nach hinten ihren Kopf entlang und aktivieren Sie Ihre Körperwahrnehmung. Falls Ihre Frisur es zulässt, fahren Sie sich durch die Haare und stellen Sie sich vor, wie es an den Enden vor Energie knistert. Strecken Sie dann die Arme seitlich aus versuchen Sie von dort mit den Armen die erreichbare Luft um Sie herum zu greifen. Fassen Sie also mit den Händen weit vor sich, hinter sich und über sich, ohne Ihren Standort zu verändern. Machen Sie diese Übung ungefähr eine Minute lang. Wichtig ist, dass Sie wirklich etwas berühren wollen von der Luft, die Sie umgibt.

 

Nun lassen Sie die Armbewegung weg und stellen sich Folgendes vor: Sie haben überall am Körper Arme, mit denen Sie in alle Richtungen gleichzeitig greifen können.

 

Versuchen Sie sich genau vorzustellen, wie sich das anfühlen würde. Merken Sie sich nun dieses Grundgefühl und die Wachheit nach außen, die entsteht.

 

Stellen Sie sich so vor Ihr Publikum, dass Sie in Ihrer Vorstellung einen großen Reifen um alle Zuhörer legen, in dem Sie auch selbst stehen.

 

Lesen Sie dazu auch wie Sie in nur 5 Sekunden Ihre Stimmung heben – mit dem Superman-Mantel.

 

Wenn Sie als Vortragender diese Fähigkeit, den Umraum zu erweitern, nutzen, gewinnen Sie an „körperlicher Autorität“. Dies fördert auch die Kommunikation zwischen Sprecher und Zuhörer, denn wenn Sie präsent sind, erleichtern Sie auch dem Publikum die Aufmerksamkeit und Konzentration.

 

Lesen Sie auch: Wie Sie Körpersprache richtig deuten – machen Sie den Körpersprache Test