Kennen sie das? Der Hals kratzt, die Stimme krächzt, Sie fühlen sich überanstrengt und wollen oder können keinen klaren Ton mehr von sich geben?

Dann ist Lax Vox genau das richtige. LAX VOX ist eine einfache, praxisnahe Methode für Jedermann!

Auch ohne Heiserkeit tut sie der Stimme gut. Ist die Stimme jedoch einmal beleidigt und verweigert ihren Dienst, dann kann LAX VOX hier höchst wohltuend sein.

 

Sie eignet sich für

  • das Aufwärmen oder Cool-down der Stimme
  • zur Therapie jeglicher funktioneller und organischer Stimmstörungen Stimmverlust, Infektionen oder Überlastung
  • zum Training
  • um die Stimme gesund zu halten
  • um wieder in eine gesunde Sprechspannung zu kommen
  • zum Entspannen nach Überlastung

 

und sie macht heisere Stimmen schnell wieder fit.

 

Durch das Laxvoxen entspannt sich die Muskulatur des Stimmapparates, es kommt zu einem Druckausgleich im Ansatzrohr, der Kehlkopf senkt sich, der Resonanzraum vergrößert sich, der Stimmklang wird im Sound voller, lockerer, weicher, resonanzreicher und raumfüllend. Lax Vox erleichtert zu dem das Entstehen der erwünschten Zwerchfellatmung!

 

Lesen Sie auch: Was bei einer heiseren Stimme hilft

 

LAX VOX® – die Soforthilfe bei Problemen mit der Stimme

Vorteil:

  • die Methode ist einfach
  • die Anschaffungskosten für das benötigte Material sind sehr preiswert
  • man kann sich nicht schaden
  • die Methode funktioniert (bei regelmäßiger Anwendung und richtiger Ausführung)

 

Wer hat die Methode entwickelt?

Die finnische Logopädin Marketta Sihvo arbeitete viele Jahre an der Entwicklung einer praktischen und universell einsetzbaren Übung für Stimmschäden. Fündig wurde sie bei einer Übung aus ihrer Kindheit. Viele von uns kennen das ebenso. Wir blubberten ein Lied durch einen Strohhalm ins Wasser. Diese Blubber-Therapie nannte sie „LAX VOX®“ und sie setzt sie seither mit Erfolg weltweit ein. Zusammen mit dem Arzt Dr. Ilter Denizoglu, selbst, Sänger und Gesangpädagoge, probierten sie die Methode an seinen Patienten aus und konnte beobachten, wie gut ihnen die Übungen taten. Nach einigen wissenschaftlichen Untersuchungen, sprach der Erfolg schnell für sich.

 

DIE PRAXIS
Man benötigt für LAX VOX® nur zwei Dinge:

  1. SILIKONSCHLAUCH. Der Silikonschlauch sollte 35 cm lang sein und einen Innendurchmesser von 9-10mm haben. Die genaue Schlauchlänge ist von der Größe der Person abhängig. Die Flasche sollte auf Höhe der Brust sein. Der Schlauch kostet im Handel ca. € 5 Euro. Achtung bei herkömmlichen PVC Schläuchen. Zur Not funktioniert auch ein ganz normaler Strohalm.
  2. FLASCHE (oder Becher oder Glas). Als Flasche verwendet man eine 0,75 Liter Wasserflasche – ob Glas oder Kunststoff spielt keine Rolle.

Anleitung

(Die offizielle Anleitung und das Handbuch mit den Hintergrundinfos auf www.laxvox.de zum kostenlosen Download.)

 

Zur besseren Übersicht die Anleitung in Stichworten:

  1. Flasche bis auf eine Höhe von 4-5 cm mit Wasser füllen
  2. Schlauch in die Flasche stecken
  3. Eintauchtiefe max. 1 cm am Beginn, danach ca. 2 cm – nicht tiefer!
  4. Schlauch in den Mund nehmen – zwischen die Schneidezähne, auf die Zunge
  5. Flasche nah am Körper halten und durch die Nase atmen
  6. kurze und lange „Uuuuuuuuu“ in den Schlauch sprechen, das Wasser in der Flasche blubbert
  7. „Uuuuuuu“ verlängern und auf unterschiedlichen Tonhöhen blubbern
  8. Kiefer entspannt, Wangen beben

 

Varianten

  • Gleittöne blubbern (singen)
  • Einfache Melodien blubbern (singen)
  • Eintauchtiefe verändern
  • Worte durch den Schlauch sprechen
  • Texte durch den Schlauch sprechen

 

Wie oft?

Es genügt, wenn man täglich, drei bis fünf Mal, für zwei bis drei Minuten übt.

Neugierig? Mehr auf: www.laxvox.de   – mit Übungsanleitung, Videos und Bestellmöglichkeit des Schlauches.

 

Hier geht’s zum Video

LAX Vox Willkommen

Lax Vox und Kruse

 

Lesen Sie auch: Räuspern ist tödlich für die Stimme