Dass Wasser gut für unsere Stimme (und Gesundheit!) ist, ist weitläufig bekannt.  

Aber wussten Sie, dass Gewürze, Kräuter und Tees nicht nur schmecken, gut für unsere Gesundheit sind und auch die Stimmleistung steigern können? 

Etwas Anatomie vorab: Der Tee kommt mit den Stimmbändern beim Trinken nicht direkt in Kontakt. Insofern: Gurgeln ist besser als trinken. 

 

Niemals verwenden! 

 

Vermeiden Sie Getränke mit Zucker, Kohlensäure und Koffein. Getränke wie Cola und Kaffee entwässern und bewirken oft einen trockenen Mund. Stellen Sie sich lieber ein Glas Wasser – nicht zu kalt oder heiß – griffbereit direkt neben Ihren Platz.  

 

Auch Früchtetees sind Gift für jede Stimme, da sie aufgrund der enthaltenen Fruchtsäuren austrocknen. 

Meiden Sie ebenfalls Pfeffer, Nelken und Chili. Diese Gewürze reizen die Stimmbänder unnötig – hier kann Ihre Stimme sogar kurz ganz wegbleiben.

 

 1. Thymian, Salbei und Ingwer tun wohl 

 Ob als Tee oder als Gewürz – Ihre Stimme wird es Ihnen danken. Bei Salbeitee gilt, besser gurgeln als schlucken. Gurgeln Sie am besten kurz vor dem Sprechauftritt und spucken Sie den Salbeitee ruhig nach dem Gurgeln wieder aus. Zu viel Salbeitee kann austrocknen und damit das Gegenteil von dem bewirken, was es soll.  

Kräutertees sind gesund und feuchten zusätzlich Ihre Stimmbänder an. Thymian (enthalten in vielen Erkältungstees) ist sehr gut für den Stimmapparat. Fast noch ein Geheimtipp gegen Erkältung ist Ingwertee (frische Ingwerstücke mit heißem Wasser übergießen). Er beugt Infektionen vor, fördert die Blutzirkulation und wirkt erfrischend. 

Weitere Kräutertees, die in Frage kommen Kamille, Lindenblüten, Eibisch und Huflattich. 

 

 2. Kurkuma 

 Kurkuma gilt als das neue Allheilmittel gegen viele Krankheiten. Das stark gelb färbende Gewürz ist schon seit mindestens 4000 Jahren fester Bestandteil in der ayurvedischen Medizin. Der in der Kurkuma enthaltene Haupt-Wirkstoff Curcumin hat unter anderem eine stark entzündungshemmende Wirkung und hilft somit bestens gegen jede Verkühlung und Reizung der Stimmbänder. Geben Sie in warme Milch einen Teelöffel Kurkuma. Trinken Sie langsam von diesem Hausmittel das schon vielen geholfen hat. Auch wenn Milch eine leicht verschleimende Wirkung hat, bei trockener, entzündeter Verkühlung wirkt es angenehm lindernd. 

 

3. Zimt und Kardamom beruhigen 

 Zimt und Kardamom wirken thermisch wärmend und beugen damit drohender Auskühlung des Körpers vor oder wirken gegen bereits erfolgte Verkühlung. Als Zusatz in Tee oder Speisen wirken sie zudem Stress reduzierend. Ein einfaches Heiserkeit Hausmittel ist Kräutertee mit wenig Zitronensaft (Achtung!) und Honig. Geben Sie etwas Zimt und Kardamom hinzu um die Wirksamkeit dieses Heilmittels zu steigern. 

Es gibt übrigens auch eine wunderbare Übung, die Sie gegen Heiserkeit nutzen können: La Vox. Probieren Sie die Übung unbedingt einmal aus.