Kennen Sie das? Sie kommen aus der Kälte und betreten einen warmen Raum – schon beschlagen die Brillengläser – kein optimaler Eindruck, den wir hier machen. Was ohnehin schon lästig ist, wird mit dem Mund-Nasen-Schutz noch verschärft. Schuld daran ist der große Temperaturunterschied. Es bildet sich Kondenswasser und dieses bleibt auf dem Glas zurück. Tragen wir nun eine Maske, dann verstärkt die warme Atemluft den weißen Nebel auf der Brille noch zusätzlich. Hier finden Sie ein paar einfache Tipps, die Ihnen helfen einen klaren Durchblick zu behalten.

  1. Atmen Sie nach unten aus 

Hilfreich ist die richtige Atmung. Lockern Sie die Maske wenn möglich unten etwas und atmen Sie gezielt nach unten – wie die sogenannte Flötenatmung, eine Atemtechnik, die beim Spielen von Blasinstrumenten verwendet wird. Die Luft entweicht dabei nicht nach vorne, sondern gezielt nach unten, indem Sie die Oberlippe über die Unterlippe stülpen und die Atmung über das Kinnstreichen lassen. Anfangs braucht das zwar ein wenig Übung, mit der Zeit werden Sie aber feststellen, dass die Brillengläser kaum noch anlaufen.

Wollen Sie trotz Maske auch gut verstanden werden?

Dann lesen Sie hier weiter 

  • Tragen Sie die Maske unter der Brille 

Brillengläser beschlagen auch, weil die warme Atemluft bei lockerer Maske auch nach oben entweicht. Tragen Sie die Maske eng unter der Brille, stopfen Sie wenn möglich den oberen Rand der Maske richtig unter den Brillenrand. Hilfreich sind Schutzmasken mit einem Metallbügel, die sich an die Form der Nase anpassen lassen. Grundsätzlich gilt hier: Je enger die Maske am Gesicht bzw. um die Nase liegt, desto weniger Luft kann nach oben entweichen.

  • Tragen Sie die Brille weiter unten

Schieben sie die Brille etwas weiter nach vorne auf Ihrer Nase, kann die Luft ebenfalls besser zirkulieren und die Gläser beschlagen weniger.

  • Falten Sie den oberen Rand der Maske nach Innen

Ist Ihre Maske groß genug, können Sie auch den oberen Rand nach Innen falten. Wichtig dabei ist, dass die Maske trotzdem weiterhin gut über Mund und Nase schließt. Die Luft entweicht so eher seitlich und die Brillengläser bleiben klar. 

  • Antibeschlagspray vom Optiker

Auch ein Antibeschlagspray kann helfen zulegen. Das gibt es bei vielen Optikern zu kaufen. Sprühen Sie den Spray beidseitig auf die Brillengläser und wischen Sie mit einem weichen Tuch nach – laut Beschreibung bleiben Ihre Gläser so bis zu 72 Stunden klar.  




Gutes Gelingen wünscht Ihnen

Barbara Blagusz