8 Tipps für mehr Überzeugungskraft

 

Verkäufer wollen überzeugen: Von ihrer Kompetenz und von ihrem Produkt. Was sie dafür brauchen, ist Überzeugungskraft. Und das Beste ist: Überzeugungskraft lässt sich steuern. Passen Sie sich an Ihre Gesprächspartner an, hören Sie zu, seien Sie gut vorbereitet – dann klappt es auch mit der Überzeugungskraft.

 

 

Überzeugungskraft in allen Lebenslagen

 

Ob Sie Ihren Vorgesetzten davon überzeugen wollen Ihr Projekt zu finanzieren oder Ihren Partner vom nächsten Urlaubsziel. Ob Sie Ihre Kinder dazu bringen wollen, ihr Zimmer aufzuräumen oder Ihre Kunden dazu, Ihr Produkt zu kaufen – Überzeugungskraft ist eine Fähigkeit, die über Erfolg oder Misserfolg im Leben entscheidet.

 

Überzeugende Menschen haben die Kraft, uns für Ihre Ideen und Gedanken zu öffnen. Ihre geheime Waffe ist die Sympathie. Sie bringen uns dazu, sie zu respektieren. Oder noch besser: sie zu mögen.

 

Die folgenden acht Tipps verwenden überzeugende Menschen, um genau das zu tun: Sie zu begeistern, zu motivieren und für Ihre Ideen zu gewinnen.

1. Sprechen Sie die Sprache Ihrer Gesprächspartner!

Überzeugende Menschen kennen Ihre Zuhörer. Sie verwenden ihre Art die Stimme und Sprache einzusetzen. Ob es darum geht, bei einem schüchternen Typen die Stimme weicher einzusetzen, oder sie anzuheben, wenn Sie mit dem eher aggressiven, hoch-energetischen Typ sprechen. Jeder Mensch ist anders. Wenn Sie genau diese Sprechtechniken flexibel und subtil einsetzen, erreichen Sie weit mehr als mit jedem noch so schönen Wort.

 

Mehr dazu unter Stimme – der unterschätzte Wirtschaftsfaktor

2. Hören Sie zu!

Wollen Sie gut kommunizieren? Wunderbar. Dann hören Sie zu. Denn ein gutes Gespräch braucht nicht nur schöne Worte, es braucht vor allem eines – gute Zuhörer. Ein bestätigendes Nicken, ein verstehendes Wiederholen der Worte des Gesprächspartners, ein „menschelndes“ Miteinander ohne zu unterbrechen oder zu hetzen sind die wahren Parameter einer guten Konversation. Hören Sie zu, seien Sie aufmerksam, interessieren Sie sich für Ihr Gegenüber und achten Sie nicht nur darauf, was Ihr Gesprächspartner sagt, sondern auch darauf, wie dies bei Ihnen ankommt.

 

Mehr dazu unter Der Stimmcode – der Ton macht die Musik

3. Achten Sie auf Ihre Körpersprache!

Ihr Körper spricht mit, während Sie etwas sagen. Lassen Sie Ihren Körper Ihre Worte unterstützen und gewinnen Sie so Überzeugungskraft. Achten Sie auf unbewusste Abwertungen oder Unsicherheiten. Nehmen Sie dazu auch einmal einen Spiegel zur Hand und beobachten Sie sich selbst z.B. während eines Telefongesprächs. Würden Sie sich selbst so gerne begegnen? Wo und vor allem wie signalisieren Sie Langeweile, Desinteresse oder Zweifel?

 

Mehr dazu unter Die Mimik macht’s – So hören Ihnen Ihre Kunden lieber zu

4. Seien Sie höflich!

Höflichkeit kommt niemals aus der Mode. Je weniger wir davon heutzutage in unseren täglichen Gesprächen erleben, umso mehr wird sie geschätzt. Zeigen Sie echtes Mitgefühl und Respekt. Stellen Sie Fragen und bedanken Sie sich. Denn ein: „Gerne erzähle ich Ihnen mehr dazu. Haben Sie noch Fragen?“ Ist besser als: „Ich hoffe, das war klar.“ Zum Abschluss lohnt sich auch ein: „Vielen Dank. Das war sehr interessant.“

5. Menscheln Sie!

Wenn Sie ehrlich und offen sind, werden Sie auch als Gesprächspartner eher geschätzt. Gerade im Verkauf, wo Menschen oft die gleiche Botschaft wiederholen müssen, klingt das schnell geleiert und künstlich – und oft auch innerlich unbeteiligt. Wenn Sie aus Ihrem Herzen sprechen, kann Ihnen das nicht so leicht passieren. Denn Überzeugungskraft gewinnen Sie vor allem durch Authentizität.

6. Lächeln Sie mit Ihrer Stimme!

Ihr Lächeln spiegelt Ihre Haltung wider und es verleiht Ihrer Stimme jene Stimmung, die oft Voraussetzung für Zustimmung ist. Studien zeigen: Wer lächelt, hat mehr Überzeugungskraft.

 

Ihr Lächeln lässt Sie nicht nur selbst besser fühlen, es überträgt sich auch auf Ihre Zuhörer. Ihr Lächeln ist eines Ihrer mächtigsten Kommunikationswerkzeuge. Es beruhigt, drückt Sympathie aus, schwächt Widerstand und Skepsis ab und erhöht das Vertrauen – und damit die Überzeugungskraft.

 

Mehr dazu unter: Stimme macht Stimmung – wie Sie mit dem Superman-Mantel in nur 5 Sekunden Ihre Stimmung heben

7. Achten Sie auf Ihr Sprechtempo!

Was ist das richtige Tempo für ein Gespräch. Schnell? Langsam? Sprechen Sie zu schnell, kann Ihr Gesprächspartner nicht folgen, oder schlimmer noch, er nimmt Sie als unverbindlich und oberflächlich wahr. Sprechen Sie zu langsam, klingen Sie schnell gelangweilt oder auch unvorbereitet. Am besten Sie wechseln ab. Damit bleibt das Gespräch lebendig und eben nicht monoton. Und das beste daran: Sie wirken selbst interessiert und aufmerksam.

8. Bereiten Sie sich vor!

Niemand kann etwas überzeugend rüberbringen, wenn der Angstschweiß auf der Stirn steht. Zögerliche Sprache ist der Tod jeder Überzeugungskraft. Nervosität ist der Preis, den Sie bezahlen, wenn Sie unvorbereitet sind. Also bereiten Sie sich vor. Üben Sie. Sprechen Sie über Inhalte, die Sie beherrschen. Feilen Sie an Argumenten und Worten. Stellen Sie den Nutzen für Ihren Zuhörer heraus. Und sprechen Sie überhaupt. Je mehr Gespräche Sie führen, umso leichter wird es Ihnen fallen, ein Gespräch auch in eine gewünschte Richtung zu lenken. Übung macht den Meister – und dann klappt’s auch mit der Überzeugungskraft.

 

Mehr dazu unter Stimmpotenzialanalyse – Holen Sie sich Ihre GRATIS – Potenzialanalyse Ihrer Stimme – für mehr Erfolg im Beruf.

 

Ihre
Barbara Blagusz