Weihnachten – die besinnlichste Zeit des Jahres. Nicht so bei Ihnen? Dann geht es Ihnen so wie unzähligen Menschen weltweit. Wir nehmen uns jedes Jahr aufs Neue mehr Ruhe und Innehalten vor, während wir dann doch nur Stress haben, bis alles ganz plötzlich vorbei ist. 

 

Denken wir nur an Szenarien wie die verzweifelte Suche nach den richtigen Geschenken, an überfüllte Kaufhäuser, Terminstress zum Jahresende und unzählige Weihnachtsfeiern. Und dann erst die Verwandtenbesuche! Da kommt bei vielen wenig Besinnlichkeit auf. Schade! Denn gerade diese Zeit kann uns – richtig genutzt – viel Kraft und innere Ruhe bringen.  

 

 

7 Tipps für eine besinnliche Weihnachtszeit 

 

Diese Tipps sollen helfen, Sie in die richtige Stimmung zu versetzen und Ihre Vorfreude zu steigern. Gleichzeitig helfen sie Ihnen innezuhalten, sich eine Auszeit zu nehmen und die Vorweihnachtszeit richtig zu genießen. 

 1. Weihnachtliche Dekoration

Ein guter Anfang, um so richtig in Stimmung zu kommen, ist die Umgebung dafür zu schaffen. Statt jetzt Wohnung oder Haus mit Lichterketten zu überhäufen, reichen auch kleine Dinge. Zünden Sie eine Kerze an, stellen Sie ein paar Zweige in eine Vase. Das sorgt schon für eine gemütliche Wohlfühl-Atmosphäre. Halten Sie inne und schauen Sie ein paar Augenblicke in den Kerzenschein.  

 

 2. Abend der Erinnerungen

Die Vorweihnachtszeit ist die Zeit der Besinnlichkeit. Warum also nicht mal einen Nostalgie-Abend verbringen? Bei Kerzenschein und einer Tasse Tee lässt es sich ganz wunderbar in alten Tagebüchern und Briefen blättern oder Fotoalben durchsehen. Schwelgen Sie ruhig in den Erinnerungen und empfinden Sie schöne Erlebnisse nach, die Teil Ihrer Vergangenheit sind. Lassen Sie auch ein Gefühl der Dankbarkeit zu, für all das was war. 

 

3. Abendspaziergang

Nehmen Sie sich doch die Zeit für einen ausgedehnten Abendspaziergang. Erfreuen Sie sich an den vielen Lichtern, geschmückten Häusern und Kerzen in den Fenstern und genießen Sie die abendliche Stille.  

 

4. Musik hören

Ganz klar. Zu einer besinnlichen Weihnachtszeit gehören auch Weihnachtslieder, muss aber nicht sein. Sie können auch bewusst Musik hören, die Sie zur Ruhe kommen lässt. Gönnen Sie sich diese Auszeit, wenn es auch nur wenige Augenblicke sind. Auf der Couch mit geschlossenen Augen genießt es sich ganz besonders gut.  

 

5. Etwas Ungewöhnliches tun

Vielleicht gibt es Dinge, die sie schon immer mal machen wollten, sich aber nicht getraut haben. Warum nicht jetzt? Werfen Sie Konventionen über Bord und machen Sie das, was Ihnen Freude bereitet, Sie an Ihre Kindheit erinnert oder Ihnen ein Gefühl von Behaglichkeit und Weihnachten bereitet. 

 

6. Einen ganzen Tag lang positiv 

Seien Sie einen Tag lang nur positiv. Lenken Sie Ihre Gedanken dazu bewusst um. Statt: „Das gefällt mir nicht – besser: Was mir gefällt ist..“ Sie werden sehen, wie viel dieser vermeintlich kleine Unterschied ausmacht.  

 

7. Anderen eine Freude bereiten

Die Weihnachtszeit ist traditionell die Zeit, die man mit seinen Liebsten verbringt und sich daran erinnert, was wirklich wichtig ist. Es ist die beste Zeit, um freundlich zu sein, Mitgefühl zu zeigen und anderen eine Freude zu machen. Sprechen Sie bewusst mit den Menschen.  

Wir alle können Kommunikation auch nutzen, um positive Botschaften zu verbreiten und danke zu sagen – und nicht nur um zu urteilen und anzuklagen. Wir alle können anderen unseren Respekt erweisen – auch und gerade in Zeiten, in denen der Rest der Welt es daran mangeln lässt. Nur wenn wir das tun, bleiben wir offen. 

 

Das ist mein persönlicher größter Wunsch für uns alle: Lassen Sie uns offen miteinander reden – und am besten von Mensch zu Mensch.